Tag: jüdisch

Einladung zum Frauen* of Color – Café / Invitation to the next WoC-Café

Liebe Frauen*,
wir möchten euch einladen, zusammen einen gemeinsamen Tag im Café zu verbringen, an dem wir quatschen, uns kennenlernen, austauschen, abhängen und Musik hören können.

Wir sind Frauen* of Color, die in Deutschland leben und teilweise hier aufgewachsen sind. Was uns verbindet, sind unsere Erfahrungen mit Rassismus und Sexismus. Einige von uns sind zum Beispiel vom anti-schwarzen oder vom anti-muslimischen Rassismus betroffen. Manche haben eine Migrationsgeschichte, einige sind hier aufgewachsen, andere sind noch nicht so lange in Deutschland. Teilweise haben wir binationale Eltern. Trotz der Unterschiede verbinden uns unsere Mehrfachzugehörigkeiten und unsere Betroffenheit vom postkolonialen Rassismus und Sexismus.
Wir wollen uns an diesem Tag mit andern Frauen* of Color treffen, die ähnliche Erfahrungen im Alltag machen. Es ist aber kein Zwang, über diese Themen zu sprechen. Es kann ja auch sein, dass ihr den Ort mit einfach mit uns teilen und chillen wollt.

Das Ganze findet statt:
im café fatsch in Köln-Kalk (Josepskirchstr.25, Haltestelle Kalk Post)

am 25. April 13-16 Uhr
am 30. Mai 13-16 Uhr
am 27.Juni 13-16 Uhr
Continue reading

16.12.14 – Antisemitismus und Bewältigungsstrategien

Bereits vor 1933 hatten Jüd*Innen mit Antisemitismus zu kämpfen. Wir wollen über die verschiedenen Wege sprechen die jüdische Menschen eingeschlagen haben, um einen Umgang mit ihrem ständigen Wegbegleiter zu finden und uns außerdem die Frage stellen was das mit Postkolonialismus zu tun hat

15.7.14 – Jüdinnen im Spanischen Bürgerkrieg

Hunderte Frauen aus aller Welt zogen zwischen 1936 und 1938 nach Spanien, um die spanische Republik zu retten. Sie kämpften als Milizionärinnen, Ärztinnen und Krankenschwestern, schrieben Reportagen und fotografierten den Krieg, um dem Faschismus entgegenzutreten. Ein großer Teil dieser Frauen war jüdisch; ihre Geschichten sind heute vergessen. Deshalb werden wir in diesem Café auf Spurensuche gehen.

Wir möchten darauf hinweisen, dass bei der Lesung biografi­sche Geschichten von Frauen erzählt werden und dabei auch von antisemitischer Gewalt berichtet wird.

17.12.13 – Entfernte Verbindungen

FrauenLesbenTrans*Inter* welcome

19h im Referat
Universitätsstr. 16, 1. Stock

Wel­che Po­si­ti­on haben jü­di­sche Fe­mi­nis­tin­nen in der deut­schen Frau­en­be­we­gung? Wo gibt es Ver­bin­dun­gen z.B. mit Peop­le of Color? Wo wer­den Aus­gren­zungs­er­fah­run­gen ge­macht? Wie könn­te ein Um­gang mit Am­bi­va­len­zen aus­se­hen?

28.6.13 – 2 Minuten Stillstand

www.zweiminutenstillstand.de

Inspiriert vom israelischen Gedenktag Jom haSho’a, dem Feiertag zum Gedenken der Opfer und Widerstandskämpfer des Holocaust, ruft Yael Bartana zur symbolischen Unterbrechung des Alltags im öffentlichen Raum der Stadt Köln auf. “Zwei Minuten Stillstand” ist ein politischer Akt, eine soziale Skulptur und eine kollektive Performance.

Freitag, 28. Juni

11 Uhr
Ganz Köln (Zentrale Veranstaltungen auf dem Roncalliplatz und in der Keupstraße, Köln-Mülheim)

18 Uhr
Podiumsdiskussion
studiobühneköln (Universitätsstraße 16a / 50937 Köln)